Aus meiner Biografie

(Ausführliche biografische Fakten finden Sie in meinem Facebook-Profil)

 

Die berufliche Seite: Astrologe und Psychotherapeut

Staatl. zugelassenes Fernstudium für die Ausbildung zum Berufsastrologen

Autor von 'Astrologie - Eine Einführung' (Reclam 1984)

"Ich mag keine Krämerseelen" (Interview in der Zeitschrift MERIDIAN 12/2003)

 

Das bürgerrechtliche Engagement

Grüder des Internetportals 'Beschwerdezentrum' (derzeit nicht mehr online, Link führt zu archive.org)
(Dieser Artikel veranschaulicht, wie gefährlich dieses Engagement ist - auch in einem Land wie Deutschland ...)

Die 'Richterdatenbank': Das brisanteste Projekt des Beschwerdezentrums
(Eingeschlossen eine Staatsanwältedatenbank, Rechtsanwältedatenbank und eine Datenbank für Gerichtsgutachter)

Rache der Justiz:

Die längste jemals in Deutschland vollstreckte Ordnungshaft (17 Monate) wegen des (unterstellten) Betriebs eines Verbraucherschutz-Portals im Internet

Gefärlich, richtig gefäehrlich wurde es, als ich ein Verbraucherschutzportal in das Beschwerdezentrum integrierte:
Law Hunting - Wie Trickbetrüger verhindern, dass ihre Machenschaften öffentlich kritisiert werden,
denn dieses Engagement führte zur längsten jemals in Deutschland vollstreckten Ordnungshaft, nämlich 18 Monate:
Der Fall Peter Niehenke

 

Zusammenfassung

Die (deutsche) Justiz (und damit der deutsche Staat) hat sich eines monströsen Verbrechens an mir schuldig gemacht: Er sperrte mich unter Missachtung des Gesetzes (das verlangt, dass mir meine Schuld nachgewiesen werden muss) aufgrund eines Zivilprozesses (und damit ohne die mir nach der Europäischen Menschenrechtskonvention zustehenden Rechtsmittel und die strengen Anforderungen, die in einem Strafprozess gelten würden), vor allem aber unter extremem Missbrauch des Ordnungsrechts ("Ordnungshaft ist eine kurzzeitige Haftstrafe ..." - in keinem anderen europäischen Land gibt es soetwas: OrdnungsHAFT) 17 Monate lang ins Gefängnis, weil ich Betrüger in einem Internetportal (das Verbraucher vor solchen Betrügern schützen sollte) als Betrüger bezeichnet habe. Die Justiz hat Kriminelle geschützt und den, der gegen diese Kriminellen vorging, ins Gefängnis gesteckt. Und was das Schlimmste ist: Das Bundesverfassungsgericht hat sich zum Komplizen dieser Kriminellen und Unterstützer dieser Menschenrechtsverletzung gemacht, indem es die von mir eingereichte Verfassungsklage nicht zur Entscheidung annahm. Aber das BVG hat ja nicht zum ersten Mal in seiner Geschichte menschenrechtsverachtende Schandurteile gefällt, die den Ideologien im Dritten Reich zur Ehre gereicht hätten! (Das Schandurteil zur Homosexualität in den 50er Jahren des letzten Jahrzehnts)
Nein, das Bundesverfassungsgericht verdient keinen besonderen Respekt, die ,Hochachtung' vor dieser Institution ist völlig unangebracht! Die Menschen, die dort urteilen, sind ganz gewöhnliche Menschen mit all ihren Vorurteilen und psychischen Macken. Selbstverständlich handelt es sich um eine sinnvolle, ja unverzichtbare Institution, denn es geht nun einmal nicht anders: Irgendjemand muss das letzte Wort haben, endgültig entscheiden. Aber mt dem Amt kommt nicht automatisch auch die dazu notwendige ,Größe'/Weisheit. Man muss die Entscheidungen ,respektieren', aber das ist FORMAL gemeint (wir haben es halt so festgelegt). Inhaltlich verdient wahrlich nicht jede Entscheidung Respekt!!

Der deutsche Staat hat meine wirtschaftliche Existenz durch dieses monströse Unrecht zerstört! Er schuldet mir noch etwas ...

 

Waren das noch Zeiten, als mein bürgerrechtliches Engagement noch so harmlos war war

:(International) Bekannt wurde ich als FKK-Aktivist und Grüder der Bürgerinitiative Wald-FKK
(Das war im Jahre 1998!)

Aus einer Pressemitteilung aus dieser Zeit:

DIE PERVERSION DER SCHAM
Kaum ein Mensch schämt sich, wenn er die Umwelt verdreckt oder wenn er seine Mitmenschen oder den Staat betrügt (im Gegenteil!), kaum einer dieser Scharfschützen in Syrien (oder sonst einem Bürgerkriegsgebiet) schämt sich, wenn er Kinder abknallt, kein betrunkener Autofahrer schämt sich, das Leben anderer Menschen zu gefährden. Aber wenn diese Leute sich vor anderen nackt zeigen sollten, also so, wie sie als Menschen nun einmal aussehen, dann schämen sie sich plötzlich. Und, was das Verrückte ist: Alle haben dafür Verständnis! - Es ist eine groteske Perversion unserer Werte.
In einem Satz: Wir schämen uns f6uuml;r die falschen Dinge!